Archive | Lyrik

15 Dezember 2015 ~ 0 Comments

Andorra

Sitze allein am Counter der Millionen Trag Ballast vorn wie hinten Keine Zeit um sich zu schonen Grauer Regenbogen lässt erblinden Spiele diesen einen Ton noch mal. Zeit im Überschall geflogen Lösung, so scheint’s, hüpft den großen Bogen Ich laufe im Stillstand derweil Woanders steigt helles Licht so steil Als ob der Tag wie Minuten wär […]

Continue Reading

16 Juni 2015 ~ 0 Comments

Neuer Wald ist einfach da

In deinem Kopf schlägt sie Bäume Sie ist die Herrin deiner Träume Neuer Wald ist einfach da Der Durchblick nicht mehr klar Diesen Dreh hast du abgelehnt Dich nie nach diesem Wind gesehnt Er ist ein ungewollter Gast Macht mit Freude bei dir Rast Dieses Ding spielt dir’n Lied Ein wilder Takt der Beat Es setzt sich in […]

Continue Reading

09 Juni 2015 ~ 0 Comments

Auch bei Ebbe ist noch Meer

Ich tänzel auf’m Bierdeckel Leere wähnt da im Säckel Das Leben könnt’ so einfach sein Doch dieses dann wär’ wohl nicht mein Ich giere nach Luft unter Wasser Mein Bollerwagen zieht einen ganzen Laster Kaum einen Meter bewege ich mich fort Bleibe hier und doch nicht dort Ohne Heimat aber mit eig’nem Ort Da ist ein Namensschild an […]

Continue Reading

02 Mai 2015 ~ 0 Comments

Mai-Trilogie

Teil 1 Brüder zur Sonne zur Freiheit Fühle mich wie Dancing In The Dark Nothing but tired Wer zündet mein Feuer an? Kecker Schelm auf zwölf Uhr Nichts ist zu spät für mich Es fehlt bloß das Feuer nur Ein bisschen Brand und Licht Kann Feuer auch ein Vorgang sein Dann lass ihn in die Kneipe […]

Continue Reading

31 März 2015 ~ 0 Comments

Wer einmal war darf niemals sein

Wenn doch einmal ein dunkler Schleier Deinen Heiligenschein abstrahlt Ist egal wenn’s ne alte Leier Denn da hast du keine Wahl Wer einmal war, darf niemals sein Einmal Laster, immer dein Was einmal war, darf niemals sein Einmal dreckig, nimmer rein  

Continue Reading

25 August 2014 ~ 0 Comments

Die Malta-Trilogie

Alter Rhythmus  Ich bin echt viel gelaufen Meine Beine sind so schwer Habe kaum noch Luft Ich kann einfach nicht mehr Ohne Uhr und Kompass Lief ich damals los Ohne Mercedes, ohne Handy Nur per pedes bloß Wie viele Meter und Jahre Ist es wohl her Seit ich diesen Ort verließ Ich weiß es nicht […]

Continue Reading