13 August 2016 ~ 0 Comments

Warum hier nicht so viel Neues steht

In den letzten Monaten sind hier keine neuen Texte veröffentlicht worden. Es wäre eine Lüge, würde ich alles nur auf die Zeit schieben, die mir dafür gelegentlich fehlt. Wie viele Leute würden mir glauben, wenn ich alles auf die Worte, die mir fehlen, schieben sollte? Tatsächlich mangelte es mir an Muße. Vieles ist hier drei- oder viermal schon geschrieben worden. Und für Tagesaktuelles ist dann tagesaktuell tatsächlich wenig Zeit da.

Ursprünglich lag mein Blog auf einer anderen Seite, wenn die Seite hier schon fabianferber.de lautet, kann man da vielleicht auch nicht ganz so frei aufspielen. Na ja, kann ich schon. Ursprünglich hatte ich mir mal diese Domain gesichert, um eine unverkennbar eigene E-Mail-Adresse besitzen zu können. Aber all meine Freunde kommunizieren kaum noch per Mail. Alternativ könnte ich nun sagen, dass die Domain weiterhin in meinem Besitz bleiben solle, weil man ja nicht weiß, was irgendwann noch einmal kommt. Da spricht die Zukunft, ich kenne meine Zukunft aber gar nicht.

Was gibt es also zu tun? Das Internet hat sich verändert und manchen Schnack, Schnulz und Schabernack möchte ich schon noch mit den Leuten teilen, die sich wirklich auf diese Seite wagen. Eins hieß es: Wer schreibt, der bleibt. Da ist immer noch was dran. Aber das Netz hat sich verändert. Auf Facebook ist manch kurze Weis- und Dummheit schneller produziert als auf dieser Seite.

Auf dieser Seite habe ich immer auch ein wenig ausprobieren können, was technisch möglich ist. Ein Liveticker aus meiner Spotify-Playlist und wechselnde Youtube-Videos gehören zum Beispiel dazu. Was ich hier ausprobiert habe, hat auf anderen Seiten unter meiner Betreuung dann auch Einzug gefunden – oder bei Schwachsinn auch nicht.

Demnächst sieht die Seite anders aus. Hier werde ich weiterhin Texte platzieren, sofern sie nicht schon woanders stehen. Aber ein bisschen mehr Sound und bewegte Bilder werden auch dem Plätzchen hier gut tun. Dieser Sommer macht manches neu. Seid gespannt.

Hinterlasse einen Kommentar